Termine

Neue Termine für den Herbst/Winter 2020

Liebe Freunde des IBC Konstanz,

Auf Grund der coronabedingten Vorschriften ist zu den einzelnen Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich, da der Veranstaltungsraum nur mit maximal 18 Personen belegt werden darf!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen über die Ausstellung unseres Fachbereiches Bildende Kunst im Januar 2021 finden sich HIER.

 

Montag, 7. September 2020

18.00 Uhr
Künstlertreffen

19.30 UhR
Buchvorstellung „Der große Muntprat“ von Chris Soppa

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde
anschließend kleine Stadtführung mit Apero


 

Freitag, 11. September 2020

18.00 Uhr
Sommerfest mit Musik

Marinekameradschaft Konstanz, Winterersteig 9
Anmeldung erforderlich bis Dienstag, 8. September 2020


 

Montag, 21. September 2020

19.30 UhR
Vortrag Heinke Hartmann mit musikalischer Begleitung
„Hiersein ist herrlich: Das Leben der Paula Modersohn-Becker" von Marie Darroeussecq

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Montag, 5. Oktober 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 UhR
Lesung Ulrike Blatter "Der Hütejunge"

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Montag, 9. November 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 UhR
Vortrag Herr Ulrich Büttner,
„Kunst und Philosophie – das Wirken der Kunst in der Gesellschaft“

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Montag, 7. Dezember 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 UhR
Lesung Markus Reich „Der Coronaidiot“

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Vergangene Termine 2020

Rückblick auf Vergangene (Teilweise ausgefallene) Termine in 2020

Sonntag, 2. Januar 2020

11 Uhr
Neujahrsempfang

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Montag, 3. Januar 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 UhR
Lesung Heinke Hartmann aus Manfred Bosch „Konstanz literarisch“

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Dienstag, 18. Februar 2020

19.30 Uhr - 21.00 Uhr
Lesung mit Barbara Honigmann „Georg“

Konstanz, Wolkenstein - Saal · Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43

Eintritt frei


 

Montag, 2. März 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 Uhr
Jahreshauptversammlung Regionalclub Konstanz

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde


 

Montag, 20. April 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 Uhr
Lesung Chris Soppa „Der große Muntprat. Historische Romanbiografie“

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde

Buchvorschau: „Der große Muntprat. Historische Romanbiografie“

Er war Konstanzer Fernkaufmann, Mitbegründer der Ravensburger Handelsgesellschaft und bekannt als „Der große Muntprat“. Heute würde man Lütfrid Muntprat, um 1383 geboren, wohl auch einen Weltbürger nennen. Seine Familie besaß italienische Wurzeln. Seine Lehrjahre verbrachte er in Barcelona – unter Menschen fremder Herkunft, fremden Glaubens, fremder Sprache. Und doch blieb sein Leben eng mit der südwestdeutschen Region verknüpft. Auch im Thurgau und im Rheintal hinterließ er Spuren. Lütfrid Muntprat bereiste halb Europa: von Brügge bis Genua, von Frankfurt bis Venedig, von Ravensburg bis Lyon und Barcelona. Den Handel mit Leinwand, Korallen und Safran betrieb er mit großem Erfolg – um 1430 war er einer der wohlhabendsten Bürger Schwabens und der Schweiz. Doch nicht nur von Lütfrid Muntprats Reisen erzählt die spannende Romanbiografie. Auch von Freunden, Vertrauten und Feinden Lütfrids ist die Rede, von seiner großen Familie und den selbstbewussten Frauen in seinem Leben, von den Appenzellerkriegen genauso wie von den Konstanzer Zunftunruhen, von der Fremde und vom Immer-wieder-Zurückkehren in die Heimat. Das eindrucksvolle Porträt einer faszinierenden Persönlichkeit des Spätmittelalters.

  • Erste literarische Romanbiografie über den Konstanzer Fernkaufmann und Weltbürger Lütfrid Muntprat
  • Sorgfältig recherchiert, fesselnd erzählt: die Lebens- und Wirkspuren eines umtriebigen Geistes der Frührenaissance – im Spiegel des regional- wie weltgeschichtlich bedeutsamen Zeitgeschehens
  • Ausführlicher Anhang mit Biografie Lütfrid Muntprats, Glossar und Bildteil

„Eine der führenden Persönlichkeiten der oberdeutschen Frührenaissance“ (Otto Feger)

„Sein Lebensweg steht stellvertretend für viele der kraftvollen Gestalten jener Zeit“ (Werner Warth)

„Der größte deutsche Kaufmann vor Jacob Fugger dem Reichen“ (Horst Wagenführ)

Zur Autorin: Chris Inken Soppa wurde 1966 in München geboren, wuchs in Friedrichshafen auf und lebt heute in Konstanz. Nach dem Studium der Anglistik und Romanistik an der Universität Konstanz und am Trinity College in Dublin war sie als Nachrichtenredakteurin tätig und von 2004 bis 2009 als Koordinatorin der Konstanzer Internationalen Sommerschule für Literaturwissenschaft. Chris Inken Soppa arbeitet als Übersetzerin und gehört seit 2012 der Meersburger Autorenrunde an. Sie hat mehrere Romane veröffentlicht und zusammen mit dem Grafiker und Illustrator Ralf Staiger ein Künstlerbuch und ein historisches Kinderbuch herausgebracht. Beim IBC ist sie für die Fachgruppe Literatur zuständig.

Chris Inken Soppa
„Der große Muntprat. Historische Romanbiografie“
544 Seiten
Ca. 10 Abbildungen, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-87800-129-4
ab März 2020 beim Konstanzer Südverlag


 

Montag, 4. Mai 2020

18.30 Uhr
Künstlertreffen

20.00 UhR
Lesung Heinke Hartmann „Schöne Frauen lesen“ von Ulrike Draesner
Musik: Gitarrist Günter Mantei spielt klassische Werke aus verschiedenen Epochen der Porträtierten

Konstanz, FREIRÄUME, Vor der Halde, Ecke Hofhalde

„Schöne Frauen lesen“ von Ulrike Draesner (u.v.a. Drostepreis 2006)

Wir glauben sie alle zu kennen: Droste-Hülshoff, Virginia Woolf oder Ingeborg Bachmann, denn sie sind Ikonen der Literatur. Aber kennen wir auch ihr Werk? Ulrike Draesner versammelt Autorinnen, die für sie als Leserin und Schreibende wichtig sind, bringt sie uns auf klarsichtige und intelligente Weise näher und untersucht, inwieweit deren Werke für ein heutiges Schreiben relevant sind. Und sie zeigt, wie sehr die „schreibende Frau“ auch immer ein Skandal war, schön und schräg, beängstigend und verwirrend zugleich.

"Es gibt eben eine existentielle Qualität dieser vielleicht seltsamsten menschlichen Tätigkeit. Ulrike Draesners neues Buch führt sie vor und erforscht sie zugleich.“ (Die Zeit)

Die Schauspielerin Heinke Hartmann liest aus den eleganten und scharfsinnigen Essays. Der Gitarrist Günter Mantei spielt klassische Werke aus verschiedenen Epochen der Porträtierten.

(Foto: Heinke Hartmann)


 

Donnerstag, 21. Mai – Sonntag, 24. Mai 2020

Droste Tage in Meersburg

Detailliertes Programm folgt


 

Freitag, 22. Mai 2020

19.30 Uhr„Lichtschattengewächse“ - Literatur & Jazz mit Ulrike Schäfer und Christian Bekmulin

Im Rahmen der Droste-Tage 2020 lädt der Internationale Bodensee-Club am 22. Mai ins Meersburger Fürstenhäusle zu:

 „Lichtschattengewächse“ - Literatur & Jazz mit Ulrike Schäfer und Christian Bekmulin

 Zwei finden sich zusammen, um gemeinsam Geschichten zum Klingen zu bringen. Mit Worten, Musik und Wort-Klang-Kompositionen gehen die Autorin Ulrike Schäfer und der Jazz-Gitarrist Christian Bekmulin Traumspuren nach, sammeln Verlorenes und überraschende Fundstücke, erzählen vom glücklichen Tanz an der Klippe.

Ulrike Schäfer schreibt Prosa, Theaterstücke und Lyrik. Sie erhielt u. a. den Würth-Literaturpreis, den Leonhard-Frank-Preis und den Jury-Preis des Irseer Pegasus. „Eine wahre Sternstunde, Ulrike Schäfer lesen zu hören.“ (Oswald Burger, Literaturveranstalter)

Christian Bekmulin ist Preisträger des Förderpreises des Bayerischen Jazzverbandes 2019.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 12 € / 8 € inklusive 1 Glas Sekt (Abendkasse)

(Fotos: Ulrike Schäfer copy Angie Wolf, Christian Bekmulin copy privat)